Lofina: Ein Interview mit Lise-Lotte Svenninggaard

Nach einer Sommerpause haben wir ein neues Interview und auch endlich neue Lofina Schuhe für Sie in unserem Onlineshop!

Das dänische Familienunternehmen Lofina wurde im Jahr 1996 von dem Ehepaar Lise-Lotte und Morten Svenninggard gegründet. Inzwischen arbeiten sie zusammen mit Ihren zwei Töchtern, Sisse und Sofie und designen handgefertigte, extravagante und dabei sehr bequeme Schuhe, die in einer kleinen Familienmanufaktur in Italien produziert werden.

Wir haben Lise-Lotte, der Designerin des Unternehmens ein paar Fragen gestellt 🙂

 

Was inspiriert dich?

Am meisten inspiriert mich meine direkte Umgebung, besonders das Meer. Hier erscheint mir alles freundlicher.

 

Wie kamst du zum Design bzw. welchen Beruf hast du erlernt?

Ich habe mich selbst nie als Designer wahrgenommen, obwohl ich schon mehr als 10 Jahre alle meine Kollektionen selber entwerfe. Design ist vor mich ein Prozess nicht einfach ein Titel.

 

Was bedeutet die Farbe Schwarz für dich?

Die Farbe schwarz ist ein Regenbogen. Sie passt zu allem.

Schnitte / Material oder freie Idee? Was ist der Ausgangspunkt für eure Ideen?

Meine Arbeit hat weder Anfang noch Ende – es ist ein kontinuierlicher Prozess, immer und überall.

 

Was, außer Bekleidung und Accessoires, würdest du gerne mal entwerfen oder hast du bereits entworfen?

Für mich sind unsere Schuhe nicht einfach nur Mode. Schuhe herzustellen bedeutet für mich, Behaglichkeit und Sicherheit für unseren Kunden zu schaffen. Mein Motto war immer:“ Das Leben ist zu kurz für schlecht sitzende Schuhe.“

Bist du der Meinung Trends sind wichtig?

Ich bin der Meinung, dass Trends ihre Wichtigkeit haben, damit wir uns nicht in immer denselben Ideen festfahren. Aber so wichtig ein Trend auch sein mag, halte ich es für das Wichtigste seinem eigenen Style treu zu bleiben.

 

Liebe Lise-Lotte, vielen Dank , dass du dir die Zeit genommen hast für unser Interview 🙂

• Die neue Lofina Kollektion •

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ihr Kommentar wurde abgeschickt.